Heiterblickallee

Die Gebäude Heiterblickallee 28-34/Schlehenweg 1-7 bilden mit der Ahornstraße 2-14, die bereits 2018 saniert wurde, ein Ensemble. Das vor 30 Jahren fertiggestellte Plattenbaugebiet grenzt an eine ausgedehnte Wald- und Parklandschaft, den „Grünen Bogen“. Straßenbahn, Bus und S-Bahn befinden sich vor der Tür. Mit dem Paunsdorf Center ist Leipzigs größte Shopping-Meile zu Fuß erreichbar.

August 2020: Der letzte Bauabschnitt steht kurz vor Fertigstellung

Mit den Häusern Am Vorwerk 7-13 und im Schlehenweg 18-28 schließt die LWB Ende dieses Jahres das dritte Sanierungsprojekt in Leipzig Paunsdorf ab. Neben Arbeiten an der Gebäudehülle und Maßnahmen zur Energieeinsparung werden die haustechnischen Anlagen instandgesetzt. Fenster und Balkontüren werden ausgetauscht, Wohnungseingangs- und Kellertüren erneuert und beispielsweise die Treppenhäuser frisch gemalert.
Hingucker werden künftig die Ladenlokale in der Erdgeschosszone sein. Deren Fassaden sind bereits kunterbunt gestaltet. Hier hat der Graffiti-Verein ganze Arbeit geleistet und neben Comicfiguren viel Farbphantasie auf die Wände gebracht.

Sanierung Am Vorwerk 7-13 und Schlehenweg 18-28

März 2019: Sanierung in Paunsdorf geht in die nächste Runde

In den Häusern Schlehenweg 1-7/Heiterblickallee 28-34 gibt es 105 Wohnungen. Im Zuge der Sanierung wird die Fassade samt Balkonbrüstungen instandgesetzt und gestrichen. Es werden Dämmarbeiten ausgeführt, Fenster und Balkontüren werden ausgetauscht. Die Wohnungseingangs- und Kellertüren, Heizkörper sowie alle Leitungen werden erneuert. Neue Farbe gibt es für die Treppenhäuser.

Heiterblickallee 28-34

November 2018: Planmäßige Fertigstellung Ahornstraße 2-14

Pünktlich im Spätherbst sind die Gerüste abgebaut worden und haben den Blick auf die frisch sanierte Außenhaut freigegeben. Auch im Inneren hat sich eine Menge getan. Elektro – und Wasserleitungen wurden erneuert, Türen und Fenster ersetzt und die Eingangsbereiche und Treppenhäuser einer Verjüngungskur unterzogen.

Ahornsstraße 2-14 nach Sanierung