Littstraße

Eine Geh-Minute von Oper und Gewandhaus entfernt, baut die LWB ab Juli 2019 auf einem Grundstück hinter der früheren Leipziger Hauptpost ein Gebäudeensemble mit 152 Wohnungen.

Baustellenkamera live

September 2019: Die Bodenplatte wird gegossen

Auf dem knapp 5.200 Quadratmeter großen Grundstück – das entspricht fast der Größe eines  Fußballfeldes – zieht die LWB ein Ensemble aus sechs Gebäuden mit insgesamt 152 Wohnungen hoch. Im Juli 2019 waren die ersten Bagger angerückt. Mehr als 170 sogenannte Verbau-Träger mussten im Zuge der Bodenarbeiten metertief gesetzt werden, um ein Nachrutschen der Baugrube zu verhindern. Danach kamen acht gewaltige Bohrpfähle in die Erde, auf denen später eines der Gebäude ruhen wird. Baufortschritt, der täglich zu beobachten ist. Dabei war der Start des Projektes schwierig. Grund: Im Boden waren einige Überraschungen versteckt. Zum Beispiel wurden zwei riesige Kanäle gefunden, die vor Jahrzehnten angeblich für die Kälteversorgung von Uni und Oper geplant waren. Die Röhren mussten zunächst aufwändig entsorgt werden.

Baustelle Littstrasse

Die ersten Quadratmeter Bodenplatte sind gegossen und die nächsten Termine stehen bereits im Kalender: Die Baustelle zwischen Litt-, Quer- und Schützenstraße hat Geschwindigkeit aufgenommen.

Wohnen mit allen City-Vorteilen

Die neue Wohnanlage im Stadtzentrum kann sowohl von der City mit all Vorteilen und Angeboten profitieren als auch von der perfekten Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Wer hier wohnt, könnte getrost aufs Auto verzichten – obwohl das Ensemble natürlich auch über eine Tiefgarage verfügen wird.  Ein Teil der Wohnungen wird mit Geld aus dem Förderprogramm des Freistaates zur Schaffung von mietpreisgebundenen Wohnraum gefördert. Mietinteressenten benötigen dafür einen Wohnberechtigungsschein.

Visualisierung Littstraße

Entwurf IPROconsult GmbH