Wir sind #ZuhauseInLeipzig

Stars der Plakate und Posts sind unsere Häuser, Mieter, Leipziger. Vielfalt, die beeindruckend ist und die für mehr als Wohnen steht.  Mit der Aktion macht die LWB aber nicht nur auf ihr besonderes Engagement für die Quartiere und deren Bewohner aufmerksam. Markiert wird vielmehr eine Verstärkung der digitalen Aktivitäten. Die LWB ist sowohl auf Instagram als auch auf Facebook mit eigenen Kanälen am Start und lädt zum Liken, Kommentieren und Teilen ein. 

Unsere ersten drei Plakatmotive im Kurzporträt: 

Da wären zum einen Beste Wohnaussichten:  Unter diesem Titel erzählen wir über Schlüsselerlebnisse, die es überall gibt, von der praktischen Platte über den denkmalgeschützten Altbau bis hin zum geförderten Neubau. Die LWB bietet Vielfalt und ist für alle da. Beste Aussichten also fürs Zuhause in Leipzig. Auf dem Plakat ist ein Drohnenblick aus dem Südosten auf die Innenstadt zu sehen, im Vordergrund das LWB Ensemble am Fuß des Wintergartenhochhauses.

Für Gesucht und gefunden, unser zweites Motiv, haben wir einen LWB Azubi und eine junge Leipzigerin zum Shooting in eine unserer Wohnungen am Roßplatz eingeladen. Sie zeigen, dass die erste eigene Wohnung etwas ganz Besonderes ist und viel Raum für Ideen und Verwirklichung bieten sollte. Damit es gut wird, können junge Mieter und solche, die es werden wollen, in unserer Wohnschule das ABC des Wohnens lernen. Die Workshops sind kostenfrei. Anmelden können sich alle ab 17 Jahren. Hauptsache zuhause in Leipzig.

Aller guten Dinge sind drei: Fair und bezahlbar lautet der Titel unseres dritten Plakats. Auch hierfür stand eines unserer Häuser, der Neubau in der Straße des 18. Oktober, Modell.  Unsere Botschaft: Wohnen ist bei uns für alle da. Ganz besonders jedoch für Menschen mit kleinerem Einkommen. Schließlich bauen wir in Leipzig die meisten geförderten Wohnungen - aktuell sind 424 in unterschiedlichen Stadtteilen in Arbeit. Im Laufe des nächsten Jahres sollen die ersten fertiggestellt werden. Viele neue Möglichkeiten für ein Zuhause in Leipzig.

23. November 2021